StartseiteZahnpflegeZahnersatzZahnchirurgieZahnproblemeZahnkosmetikKieferorthopädie für Erwachsene

Zahnkosmetik:

Bleaching für weißere Zähne

Zahnreinigung / PZR

Zahnaufhellung

Bleaching für weißere Zähne:

Home Bleaching

Internal Bleaching

Bleaching zu Hause oder beim Doc?

Bleaching-Pens (Bleichstifte für die Zähne)

Bleaching-Schaum: Zähne aufweißen mit Schaum?

Allgemein:

Startseite

Special: Zahnversicherung Anbieter-Vergleich

Zahnlexikon

Impressum

Sitemap

Zahnbleaching - zuhause selber machen?

Verfärbte Zähne aufhellen

Weiße Zähne sagen viel über dessen Besitzer aus. Sie bescheinigen ihm Seriosität, Jugendlichkeit und Hygienebewusstsein. Durch den Genuss von verschiedenen Lebens- und Genussmitteln wird das Erscheinungsbild der Zähne jedoch beeinflusst. So führen der Konsum von Rotwein, Tabak, Kaffee oder Tee zu Ablagerungen auf der Zahnsteinoberfläche und trüben das vormals strahle Weiß.

Der Zahnarzt kann diese externen Verunreinigungen durch eine » professionelle Zahnreinigung beseitigen. Interne Verfärbungen liegen die verfärbenden Substanzen nicht auf der Oberfläche des Zahns sondern befinden sich im Zahn, oft durch die Einnahme von verschiedenen Medikamenten oder falscher Ernährung hervorgerufen. Auch tote Zähne verfärben sich häufig durch Zerfallsprodukte des Wurzelnervs.

Das Zahnbleachen oder kurzgenannt » Bleaching beschreibt die Wiederherstellung der ursprünglichen Farbe unter Zuhilfenahme verschiedener Bleichmittel.


Zahnbleaching in mehreren Schritten

Zahnbleaching in mehreren Schritten

© Stasique / Fotolia

Bleichung durch Zahnarzt oder in Eigenregie?

Das Zahnbleaching kann vom Zahnarzt oder von einem selber durchgeführt werden. Zahnbleichungsmittel werden z.B. in Kaufhäusern und Drogeriemärkten angeboten. Welche Methode man wählt hängt jedoch von der Art der Zahnverfärbung hab.

Interne Verfärbungen von toten Zähnen werden vom » Zahnarzt durchgeführt. Hierbei werden Bleichmittel in den ausgehöhlten Zahn eingeführt und lösen die Verfärbende Substanz auf.

Bei externen Verfärbungen nimmt der Arzt einen Abdruck des Gebisses und fertigt daraufhin eine passgenaue Schiene an, die als Wirkstoffträger dient. Überwiegend wird Carbamidperoxid in einer Konzentration von 10-15% eingesetzt.

Die Schiene wird mit dem Bleichmittel gefüllt und auf die Zähne des Patienten gesetzt. Nach dem Einsetzen wird überschüssiges Bleichmittel entfernt und die Schiene vom Patienten in der Nacht getragen. Eine Anwendung dauert in der Regel 14 Tage. Sollte der gewünschte Effekt nicht in der Zeit eintreten, kann der Zahnarzt die Konzentration des Bleichmittels erhöhen. Auch das Bleichen einzelner Zähne ist möglich. Jedoch muss dabei der umgebende Zahnraum vor dem aggressiven Bleichmittel geschützt werden.

Die in den Kaufhäusern angebotenen Bleichungsprodukte enthalten eine geringere Konzentration des Bleichmittels. Die schlechtere Bleichungseffienz wird durch zusätzliche Farbstoffe ausgeglichen, die sich deckend auf der Oberfläche des Zahns anlagern.

Die Risiken des Zahnbleachings sind unter » zahnärztlicher Aufsicht gering. Eine Schädigung für den Zahnnerv konnte bislang in Studien nicht nachgewiesen werden.

Das könnte Sie interessieren!

Bleaching-Schaum: Zähne aufweißen mit Schaum?

» Bleaching-Schaum: Zähne aufweißen mit Schaum? Bleaching-Gel und Whitening-Zahnpasta sind den meisten von uns inzwischen geläufig. Neu und interessant hingegen sind Bleaching-Schaum-Produkte wie das "BeconfiDent Teeth Whitening Dual Foam System...

Bleaching-Pens (Bleichstifte für die Zähne)

» Bleaching-Pens (Bleichstifte für die Zähne) Der ausgewachsene Mensch besitzt 32 Zähne, die aus Schmelz, Dentin, Zement und dem Zahnmark bestehen. Entwicklungstechnisch gesehen braucht der Mensch die Zähne zum Zerkleinern von Essbarem und zur...

» Bleaching der Zähne: Alles, was Sie wissen müssen
» Zahnbleichung durchführen lassen


Brauchen Sie eine Zahnversicherung?

Nutzen Sie unseren Zahnzusatzversicherung Kostenvergleich: Zahnerhalt-Tarife und reine Zahnersatz-Versicherungen


Zurück zur Startseite