StartseiteZahnpflegeZahnersatzZahnchirurgieZahnproblemeZahnkosmetikKieferorthopädie für Erwachsene

Zahnprobleme:

Zahnschmerzen

Zahnfehlstellung

Zahnentzündung

Zahnverfärbungen

Zahnfistel

Zahnfleischprobleme

Mundgeruch

Zähneknirschen

Kieferschmerzen

Zahnfleischprobleme:

Zahnfleischentzündung

Zahnfleischschwund

Zahnfleischbluten beim Zähneputzen

Allgemein:

Startseite

Special: Zahnversicherung Anbieter-Vergleich

Zahnlexikon

Impressum

Sitemap

Zahnfleischrückgang: Ursachen, Ernährung, was tun?

Wenn die Zähne länger werden...

Es gibt verschiedene Ursachen, wie Zahnfleischrückgang, auch Parodontitis genannt, entstehen kann. Zahnärzte unterscheiden zwischen vier Entstehungsweisen des schwindenden Zahnfleisches.

So können Belaganlagerungerungen, wie Plaque und Zahnstein zu » Parodontose führen, bakterielle Infektionen werden als Auslöser für den Rückgang des Zahnfleisches genannt, aber auch Überbelastung, wie zum Beispiel das Knirschen mit den Zähnen begünstigt das Zurückziehen des Zahnfleisches.


Zahnfleischrückgang Ursache: Bakterielle Infektion

Zahnfleischrückgang Ursache: Bakterielle Infektion

Unter den Ursachen für Zahnfleischrückgang / Zahnfleischschwund findet sich schlicht und einfach häufig die bakterielle Infektion durch nicht beseitigte, alte Zahnbeläge. Die Plaque breitet sich aus, die Bakterien werden immer mehr, das Zahnfleisch wird angegriffen, zieht sich zurück. Die Zahnhälse liegen dann frei, die Zähne werden durch den freiliegenden Zahnhals empfindlicher, man putzt noch weniger/schlechter usw. - ein Teufelskreis. - Daher: Lieber früher zu Zahnbürste und Zahnpasta greifen, denn "Zahnfleischschwund rückgängig machen", das geht so ohne Weiteres nicht. (© m0622 / Fotolia)

Video: Rezession der Gingiva

Youtube: Zahnfleischrückgang Ursachen - Beispiel-Ursache: Zahnfehlstellung
(www.youtube.com/watch?v=Hsu-BP2V_qU)


Genetische Ursache? - Dann schwer zu ändern...

Nicht beeinflussbar ist die vierte Ursache der Parodontose: die Krankheit kann auch eine genetische Ursache haben.

Empfohlen wird an erster Stelle eine ausreichende » Mundhygiene, hierbei sollte der Betroffene Produkte wählen, die das Zahnfleich nicht belasten.

Die » Zahnbürste sollte nicht zu hart sein um das Zahnfleisch nicht zu verletzen, auf » Zahnseide oder ähnliches sollte nicht mehr verzichtet werden. Spezielle » Zahnpasten finden Sie in Ihrer Apotheke.

Auch eine gesunde, vitaminreiche Ernährung beeinflusst die Gesundheit des Zahnfleisches. Auf Süßigkeiten sollte weitestgehend verzichtet werden, dafür gelten Äpfel und Hartkäse als optimale Bakterienkiller im Mundbereich. Vor allem Eiweiß, Vitamin C und Zink sind wichtig für den Erhalt des Zahnfleisches.

Nächtliches Knirschen kann durch eine spezielle Schiene unterbunden werden, hier gilt der Zahnarzt als erster Ansprechpartner.

Wenn der Betroffene bemerkt, dass das Zahnfleisch sich trotz geänderter Lebensweise weiter zurückbildet, sollte er sehr bald einen Zahnarzt aufsuchen. Dieser stellt dann fest, ob es sich um einen entzündlichen Prozess des Zahnfleischrückgangs handelt oder ob die Parodontose "stillschweigend" voranschreitet.

Je nach Stadium und Ursache des » Zahnfleischschwunds wird die richtige Behandlungsvorgehensweise gewählt, die die gesetzlichen Krankenkasse gewöhnlich auch übernimmt und die dem Betroffenenen ein schönes Lächeln wieder ermöglichen kann.

Video zum Thema

Youtube: Zahnfleischschwund rückgängig machen? - Behandlung von Zahnfleischrückgang bei nicht-endzündlicher Ursache > Rezessionsdeckung
(www.youtube.com/watch?v=7ShOoj0IeIo)

» Zahnfleischschwund: Und nun?


Brauchen Sie eine Zahnversicherung?

Nutzen Sie unseren Zahnzusatzversicherung Kostenvergleich: Zahnerhalt-Tarife und reine Zahnersatz-Versicherungen


Zurück zur Startseite